Heftiger Dämpfer beim TV Pfugfelden

TV Pflugfelden U19 vs. SV Böblingen U19 5:1 (3:0)

Nach zuletzt zwei siegreichen Spielen in Folge bekamen die U19 Junioren der SV Böblingen einen heftiger Dämpfer. Bereits zur Halbzeitpause führte der TV Pflugfelden mit 3:0. Von Beginn an war der Aufsteiger aggressiv und bissig in den Zweikämpfen und schaltete nach Ballgewinn blitzschnell um. Die Führung der Gastgeber fiel nach Böblinger Ballverlust im zentralen Mittelfeld (13. Spielminute). Für den Pausenstand sorgte das Heimteam durch einen Doppelschlag. In Minute 30 traf ein Pflugfeldener Angreifer nach einem hohen Diagonalball sehenswert ins lange Eck. Fünf Minuten später wurden drei Böblinger an der Eckfahne ausgespielt, ein Angreifer der Gastgeber vollstreckte ohne Mühe. Nach der Pause kamen die Böblinger besser in die Partie, scheiterten aber entweder am Torspieler der Gastgeber oder am Aluminium. Die endgültige Entscheidung fiel erneut durch einen Doppelschlag. In der 67. und in der 70. Minute traf der TV Pflugfelden jeweils nach Böblinger Abspielfehlern im Spielaufbau. Den Ehrentreffer markierte Labinot Dodoli in der 86. Spielminute.

Kommenden Samstag treffen die Böblinger auf die U18 der SGV Freiberg. Spielbeginn ist um 10:30 Uhr am heimischen Silberweg.

Ungefährdeter Heimsieg gegen den SV Bonlanden

SV Böblingen U19 vs. SV Bonlanden U19 5:0 (3:0)

Die U19 der SV Böblingen landete gegen den SV Bonlanden einen souveränen Heimerfolg. Gegen den Aufsteiger übernahmen die Böblinger von Anfang an die Spielkontrolle. Der Beginn der Partie war geprägt von langen Ballbesitzpassagen der Böblinger und von tiefstehenden Gästen. Folgerichtig gingen die Böblinger verdient in Führung. Labinot Dodoli wurde über die rechte Seite freigespielt und vollendete zur Führung (23.). Auch in der Folge änderte sich der Spielverlauf nur wenig. Die Böblinger schnürten die Gäste am eigenen Sechzehnmeterraum ein, ließen aber beste Tormöglichkeiten ungenutzt. So war es wieder Labinot Dodoli der das Ergebnis noch vor der Pause in die Höhe schraubte. Zunächst konnte er in der 35. Spielminute den Bonlandener Schlussmann überwinden, eher er kurz vor der Halbzeitpause einen lupenreinen Hattrick schnürte. In der 41. Spielminute wurde Dodoli nach einer Balleroberung im Mittelfeld auf die Reise geschickt und vollstreckte wunderschön per Lupfer aus spitzem Winkel. Der zweite Durchgang begann wie der erste endete. Eine Minute nach Wiederanpfiff besorgte Arda Bektas das 4:0. Nach einer Freistoßflanke stieg dieser am höchsten. Mit zunehmender Spieldauer kamen auch die Gäste, durch Böblinger Unzulänglichkeiten, zu der ein oder anderen Tormöglichkeit. Den Endstand markierte Danijel Zugac in der 68. Spielminute durch einen flattrigen Schuss aus der Distanz.

Zum 11. Spieltag der Verbandsstaffel Nord gastiert die Böblinger U19 am kommenden Sonntag (13:00 Uhr) beim TV Pflugfelden.

Nun also doch, der erste Auswärtssieg

1. FC Normannia Gmünd U19 vs. SV Böblingen U19 2:7 (0:6)

“Wir haben uns ja schon überlegt ob wir auswärts gar nicht mehr antreten sollen”, meinte SVB-Trainer Stephan Tregel mit einem Augenzwickern nach Abpfiff. Wenige Augenblicke zuvor konnte sein Team den ersten Saisonsieg in einem Auswärtsspiel bejubeln. Den Grundstein hierfür legten die Böblinger nach sieben Spielminuten. Eine schöne Kombination über die rechte Angriffsseite vollendete Labinot Dodoli. Nach einer Viertelstunde besorgte Albion Maliqi das zweite Tor für die Böblinger. Er nahm einen springenden Ball aus 25 Meter Torentfernung per Direktabnahme. Der Ball schlug satt im linken Torwinkel ein. Ein wahres Sahnetor. Nach knapp einer halben Stunde war es wieder Labinot Dodoli, der erneut über die rechte Seite freigespielt wurde und die Führung ausbauen konnte. Kurz vor der Halbzeitpause kamen dann die Minuten des Danijel Zugac. Innerhalb von fünf Minuten gelang diesem ein lupenreiner Hattrick (38. / 40. / 43.).  Wenig überraschend zeigte sich Stephan Tregel äußerst zufrieden mit der Leistung seines Teams im ersten Durchgang: “Die erste Halbzeit hat großen Spaß gemacht. Da war ein Tor schöner als das andere. In der zweiten Halbzeit haben wir dann unsere konsequente Linie verloren. Dennoch war das heute eine gute Teamleistung.” In jener zweiten Halbzeit leisteten sich die Böblinger einige leichtsinnige Fehler. So schafften es die Gmünder zweimal (60. /68.) den Böblinger Schlussmann Sven Götz zu überwinden. Den Endstand markierte Philipp Horny in der 79. Spielminute.

Am kommenden Sonntag (10:30 Uhr) erwarten die Böblinger die U19 des SV Bonlanden am Silberweg