Zur Regionenliga, Staffel IV: Dass es am Ende im letzten Relegationsspiel zur Regionenliga tatsächlich eine Neuauflage des Bezirkspokalfinales zwischen der SV Böblingen und der SGM Grafenau/Weil der Stadt gibt, wird vor allem der SGM nicht allzusehr behagen. Der Regionenligist unterlag dem Bezirksliga-Zweiten deutlich mit 1:4 und möchte am Sonntag um 15 Uhr auf dem Rasenplatz in Dätzingen eine Wiederholung unbedingt vermeiden. „Dafür haben wir spezielle Vorkehrungen getroffen, um unsere Stärken noch mehr auf den Platz zu bringen“, sagt SGM-Trainer Marius Lurk. So absolvierte die Mannschaft zum Beispiel eine Tennis-Einheit. Die Personalsituation gestaltet sich indes nicht einfach. Christina Reicherter kehrt nach ihrer Verletzungspause zur Mannschaft zurück, dafür fällt aber Rebecca Lobenstein und womöglich noch eine weitere Spielerin aus.

Bei der SV Böblingen geht man natürlich auch davon aus, dass die SGM gut vorbereitet in die Partie gehen wird. „Ich sehe schon die Gefahr, dass der Gegner uns jetzt kennt und sich vor allem auch auf unseren konditionellen Vorteil einstellen wird“, sagt SVB-Spielertrainerin Miriam Schreiber. Da das Spiel auf Rasen stattfindet, hat sie ihre Mannschaft nochmal eigens darauf vorbereitet, da sonst nur auf Kunstrasen trainiert wird. „Das macht vor allem bei unserem Passspiel einen Unterschied aus“, sagt Schreiber, der zuletzt vor allem wichtig war, die Spannung nach dieser doch langen Saison weiter hochzuhalten.

Quelle: krzbb.de, 22.06.2018