SV Böblingen – SV Winnenden 2:4: (1:3): Auch im zweiten Spiel gelang dem freiwilligen Oberliga-Absteiger SV Böblingen kein Punktgewinn. „Gut war, dass wir drei Auswechselspielerinnen hatten“, hoffte Trainer Uwe Marquardt, mit frischem Wind nach der Pause noch etwas reißen zu können. Bereits nach zwei Minuten geriet seine Mannschaft in Rückstand. „Da haben wir geschlafen.“ Nach einem Flachschuss ins lange Eck stand es 0:2. Kim Uhlemann gelang nach einem Lauf durch die Mitte der verdiente Anschluss, doch die Gäste stellten kurz vor der Pause den alten Abstand wieder her. „Das war ein Alleingang, die Spielerin ist einfach nicht angegriffen worden“, so Marquardt über seine tatenlose Abwehr. Im zweiten Durchgang kam Böblingen durch Celia Yesunas, die aus kurzer Distanz abzog, auf 2:3 heran. „Wir hatten noch weitere Chancen, kassieren dann aber ein saublödes Tor nach einer Ecke. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt“, so Marquardt.

Quelle: krzbb.de, 25.09.2018