Mit einem 4:2-Erfolg nach Elfmeterschießen beim VfL Herrenberg II erreichten die Fußballfrauen der SV Böblingen I vor guter Kulisse das Halbfinale im Bezirkspokal Böblingen/Calw.

Nach einem Schnittstellenpass gelang Kim-Celina Uhlemann das frühe 0:1 (5.), doch die Gastgeberinnen ließen sich davon nicht beeindrucken. Melisa Günes erwischte einen Sahnetag und vereitelte viele Vorstöße der SVB über die rechte Seite. In der 16. Minute setzte Celine Sauter auf der Außenbahn zum Sprint an, ihre mustergültige Flanke landete bei Selin Özköklü – 1:1. Die zweite Halbzeit blieb umkämpft, aber torlos. VfL-Torhüterin Emine Isik parierte mehrmals glänzend und hielt ihr Team im Spiel. Im Elfmeterschießen verwandelten die Böblingerinnen Ermira Shamolli, Celine Kröger und Torhüterin Lara Marie Münsterberg souverän, auf VfL-Seite war lediglich Annabel Peters erfolgreich.
„Das war trotz der Niederlage ein gutes Spiel, darauf können wir in der Punktrunde aufbauen“, meinte VfL-Trainer Alexander Weinberger. Sein Gegenüber Wolfgang Brecht: „Insgesamt eine tolle Leistung der Mannschaft und der verdiente Einzug ins Halbfinale.“

Quelle: Artikel vom 26. Oktober 2018 – 15:48 – krzbb.de