Schwere Kost und ein hartes Stück Arbeit für die SV Böblingen in der Fußball-Landesliga, Staffel III: Mit dem 2:1-Auswärtssieg bei der SG Ahldorf-Mühlen bleibt sie in Schlagdistanz zu Tabellenführer Pfullingen und verteidigte den 4-Punkte-Vorsprung gegenüber dem Dritten Holzhausen, den sie mit einem Dreier im Nachholspiel am Mittwochabend gegen Zimmern auf sieben ausbauen kann.

„Mund abputzen und die drei Punkte mitnehmen“, hakte Trainer Thomas Siegmund die anstrengenden 94 Minuten schnell ab. Wirkte dabei auch merklich erleichtert. „Wir hätten es uns leichter machen können.“ Schon die richtige Einstellung zu den speziellen Rahmenbedingungen zu finden, war nicht einfach. „Wir hatten keine Kabine und kaum Platz zum Aufwärmen“, so der SVB-Coach beim Blick auf das eigentlich idyllisch am Rande eines Wohngebiets liegende Sportgelände. „Ich hätte erwartet, dass wir im Vorfeld darauf hingewiesen werden – so wie das auch schon mal in Bösingen der Fall war.“ So aber traf es die Böblinger ziemlich unvorbereitet – eher missmutig schauten deshalb auch Spieler und Verantwortliche drein.

Fast schon folgerichtig dauerte es rund eine halbe Stunde, bis die SVB einigermaßen in die Spur fand, bis dahin hatten die Gastgeber schon drei Mal das Böblinger Tor unter Beschuss genommen. „Wir haben das nicht gut gespielt“, räumte Siegmund ein. Kaum Tempo in den Aktionen, viel Ballgeschiebe, wenig Druckvolles. Kein Wunder, dass der SVB-Trainer seine komplette Auswechselbank zum Aufwärmen schickte und auch auf dem Platz kräftig rotierte: Fabian Schragner von hinten nach vorne, Tayfun Sener von der linken Seite der Viererkette auf die rechte, wo er sich sowieso wohler fühlt, Cedric Hornung eins zurück. Danach lief’s besser. Unmittelbar vor der Pause brach Cedric Hornung im Sechzehner durch, beim Abschluss stellte ihm ein Gegenspieler den Fuß rein, den fälligen Elfmeter verwandelte Sascha Raich gewohnt sicher – 0:1.
Torhüter Marijo Milcic verursacht einen Elfer, pariert ihn aber klasse

Die Führung hätte für Ruhe und Sicherheit sorgen müssen, tat sie aber nicht. Nach 51 Minuten lief Keeper Marijo Milcic weit aus seinem Tor, obwohl noch ein Verteidiger nach hinten geeilt war, kam prompt nicht an den Ball, Matthias Hellstern nahm die Steilvorlage an und ließ sich fallen – wieder Strafstoß. Milcic bügelte seinen Fehler aber schnell wieder aus, hielt den Elfer von Tobias Schmollinger und auch den Nachschuss von Sven Saile in echter Klassemanier. Machtlos wäre er dafür wenig später gewesen, als wieder Tobias Schmollinger den Ball an die Querlatte nagelte. Böblingen bettelte in dieser Phase förmlich um den Ausgleich und schlug dann doch eiskalt zu. Daniel Knoll sah nach einem Tänzchen vor dem Ahldorfer Sechzehner den freistehenden Sascha Raich, der visierte das lange Eck an – 0:2 (66.). Danach schien es so, als hätte jemand bei den Gastgebern den Stecker gezogen. Böblingen ließ Ball und Gegner laufen, hatte einige gute Aktionen, um auf 3:0 zu erhöhen und damit endgültig alles klarzumachen, fühlte sich mit zunehmender Dauer aber zu sicher. Als Sven Saile plötzlich freie Bahn hatte, baute sich Milcic ganz groß vor ihm auf und drängte ihn erfolgreich ab. Um gleichzeitig seine Vorderleute in den Senkel zu stellen: „Wir führen 2:0. Wo bleibt die Absicherung?“ Nicht alle schienen richtig zuzuhören, denn das 1:2 von Tobias Schmollinger (89.) leitete eine hitzige Schlussphase samt fünfminütiger Nachspielzeit ein, in der sich die Kontrahenten nicht nur Freundlichkeiten an den Kopf warfen. In Gefahr geriet das Böblinger Tor aber nur noch einmal.

„Man darf bei allem Vorwärtsdrang die Rückwärtsbewegung nicht vergessen“, mahnte Thomas Siegmund an. Noch mehr Baustellen gefällig? Die Standards waren nur eine stumpfe Waffe, das Klein-Klein zwischen Torwart und Abwehr wirkte mitunter übertrieben. Devise des Trainers: „Das Spiel am Mittwoch irgendwie überstehen und dann über Ostern durchschnaufen.“

SV Böblingen: Milcic, Sener (60. Emirzeoglu), Dodoli, Kalmbach, Knoll, Kizilagil (82. Esteves), Tchagbele (46. Djordjevic), Hornung, Schragner (90.+3 Karayel), Frölich, Raich. Tore: 0:1 (44. Foulelfmeter) Raich, 0:2 (66.) Raich, 1:2 (89.) T. Schmollinger. Schiedsrichter: Mauz (Harthausen/Scher). Zuschauer: 175. Besonderes Vorkommnis: Milcic (SVB/51.) hält Foulelfmeter von T. Schmollinger.

Quelle: Kreiszeitung Böblingen