SV Böblingen – SV Eutingen 0:3 (0:2):

„Ich bin der Mannschaft nicht böse. Ehrlich gesagt, habe ich über weite Strecken keinen Klassenunterschied gemerkt“, fasste SVB-Trainerin Antonella Monopoli die Erstrunden-Niederlage gegen Eutingen zusammen. Bei sommerlichen Temperaturen zeigten beide Teams, dass es das erste Pflichtspiel der Saison war: Abstimmungsprobleme, Fehlpässe und wenige klare Aktionen hüben wir drüben. Vor allem in der ersten Hälfte präsentierte sich der Verbandsligist deutlich cleverer und ging durch Kim-Lucia Ruoff (10.) sowie Daniela Schneider (41.) in Führung. Nach einer motivierenden Pausenansprache durch Monopoli, („mental trauten wir uns in der ersten Halbzeit nicht so viel zu“) kamen die Gastgeberinnen voller Selbstvertrauen aus der Kabine und hatten gute Chancen, ohne aber den Anschlusstreffer zu erzielen. Mit zunehmender Dauer schwanden die Kräfte. Die Folge war das 0:3 erneut durch Ruoff (88.). „Bis zum Start in der Regionenliga werden wir die Defizite im Ausdauerbereich und im Stellungsspiel beseitigt haben“, zeigte sich die Böblinger Trainerin optimistisch. Los geht’s am 8. September daheim gegen die SG Hopfau/Glatten.

Quelle: Artikel vom 27. August 2019 – 08:00 – Von Christian von Ahsen – krzbb.de